Betriebliche Ausbildung

Bei einer betrieblichen Ausbildung bist du ├╝ber einen Betrieb angestellt und verbringst den Theorieteil begleitend in einer Berufsschule.

Was Du in der Berufsschule gelernt hast, kannst du im Anschluss in┬áDeinem Ausbildungsbetrieb zeigen und ausbauen. Deshalb nennt man die betriebliche Ausbildung auch ÔÇ×duale AusbildungÔÇť.

Die Ausbildungen starten meistens im August oder September und dauern, je nach Beruf, 2 bis 3 ┬Ż Jahre. W├Ąhrend der Ausbildungszeit zahlt dir dein Betrieb eine Ausbildungsverg├╝tung.

Bei guten Leistungen in deiner Ausbildung kannst du neben deinem Berufsabschluss den qualifizierten Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss oder den erweiterten Realschulabschluss erhalten. Au├čerdem kann du neben deiner Ausbildung die Fachhochschulreife und in manchen F├Ąllen auch das Abitur erwerben, wenn du eine Fachoberschule begleitend besuchst.

 

Wenn du eine betriebliche Ausbildung machen m├Âchtest, musst Du dich in der Regel direkt bei einem┬áBetrieb bewerben. Je nach Fachrichtung ben├Âtigst du f├╝r eine Ausbildung einen Hauptschul- oder Realschulabschluss. Aber auch ohne Schulabschluss gibt es M├Âglichkeiten, eine Ausbildung zu beginnen

Wichtig !┬áF├╝r manche Berufe musst du dich schon 1 oder 1 ┬Ż Jahre vor Ausbildungsbeginn im Betrieb bewerben. Informiere dich also rechtzeitig!

 

Weitere Infos

  • Wenn du eine betriebliche Ausbildung machen m├Âchtest, kannst du einen Termin mit der Bundesagentur f├╝r Arbeit in Stendal, Salzwedel, Gardelegen oder Osterburg┬ávereinbaren. Oder Du besuchst einfach┬ádas Berufsinformationszentrum (BIZ) in Stendal. Die Bundesagentur f├╝r Arbeit erreichst Du telefonisch unter der Servicenummer 0800 4 5555 00 (dieser Anruf ist f├╝r dich kostenfrei) oder ├╝ber das Kontaktformular. Solltest du Kunde im Jobcenter sein, kannst du auch dort mit deiner Beraterin oder deinem Berater dar├╝ber┬ásprechen.
Hier erf├Ąhrst du, welchen Ausbildungsberuf du an welcher Berufsschule erlernen kannst:
Hier kannst du online nach einem Ausbildungsplatz suchen: